Nachhaltige Aktenvernichtung - Win-Win Situation für Unternehmen und Umwelt

Seit vielen Jahren zeichnet sich ein dauerhafter gesellschaftlicher Wandel hin zur nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen ab. Diesem positiven Umweltbewusstsein und der gestiegenen Erwartungshaltung unserer Kunden an Nachhaltigkeit wollen wir durch unsere Leistungen gerecht werden. 

Dabei ist es uns wichtig, mehr als ein Lippenbekenntnis für eine bessere Umwelt abzugeben. Unser Beitrag soll transparent und überprüfbar sein - ein echter Gewinn für Mensch und Umwelt.

Wir denken, mit unserer nachhaltigen Aktenvernichtung haben wir den richtigen Ansatz gefunden, eine notwendige Dienstleistung zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.

Was bedeutet das? Zum einen kooperieren wir mit der Steinbeis Papier GmbH, die aus unserem Schreddergut wieder hochwertiges Büropapier erzeugt. Dadurch verbleiben wertvolle Ressourcen im Wertstoffkreislauf und der Verbrauch an Frischfasern und anderer Rohstoffe in der Papierherstellung wird reduziert.

Nachteilige Umweltauswirkungen lassen sich um Rahmen unserer Dienstleistungen nicht vollständig vermeiden. Aber wir können sie in einer Weise kompensieren, dass sie am Ende umweltneutral sind. 

Das erreichen durch die Kooperation mit der HeimatERBE GmbH. Sämtliche Umweltkosten aus der nachhaltigen Aktenvernichtung kompensieren wir 1:1 durch finanzielle Zuwendungen. 

Mit diesen Mitteln unterstützen wir langfristig angelegte Projekte zur Renaturierung degradierter Industrieflächen. 

MAMMUT Nachhaltigkeitsnachweis für unternehmerische Nachhaltigkeitsberichte

Unsere nachhaltige Aktenvernichtung ist vor allem für Unternehmenskunden besonders interessant. Zunächst einmal, weil Ihr Unternehmen mit einer notwendigen Dienstleistung einen wertvollen und nachvollziehbaren Beitrag zur Kompensation schädlicher Umweltauswirkungen erbringt.

Darüber hinaus können Unternehmen unseren Nachhaltigkeitsnachweis in den jährlichen Nachhaltigkeitsbericht (Corporate Sustainability Reporting) einbringen. Viele Unternehmen veröffentlichen solche Berichte bereit jetzt auf freiwilliger Basis, um öffentlichen Erwartungen an nachhaltiges Wirtschaften zu entsprechen. Ab 2024 sind Unternehmen zur Erstellung jährlicher Nachhaltigkeitsberichte (Quelle – Verordnung (EU) […] hinsichtlich der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen) verpflichtet.

Mit unsere nachhaltigen Aktenvernichtung ergänzen sich ökonomische und ökologische Interessen auf sinnvolle und transparente Weise.

MAMMUT Nachhaltigkeitsnachweis für unternehmerische Nachhaltigkeitsberichte

Optimiertes Recycling - Aus Altakten wird neues Büropapier

Optimiertes Recycling - Aus Altakten wird neues Büropapier

Um den Verbrauch wichtiger Ressourcen zu reduzieren und Rohstoffe im Wertstoffkreislauf optimal zu nutzen, kooperiert MAMMUT Deutschland mit der Steinbeis Papier GmbH. 

Unsere nachhaltige Aktenvernichtung geht in ihrer Wirksamkeit weit über das branchenübliche Recycling des Schredderguts zu nicht mehr wiederverwertbaren Tissuepapier hinaus. 

Wir haben uns vertraglich dazu verpflichtet, das gesamte Altpapier der nachhaltigen Aktenvernichtung an Steinbeis zu liefern. Aus dem Material stellt Steinbeis hochwertiges Büropapier her. Dieses Papier kann anschließend erneut recycelt werden. 

Bildquelle: Steinbeis Papier

Damit verbleiben wichtige natürliche Rohstoffe dauerhaft im Wertstoffkreislauf. Der Verbrauch von Frischfasern, Wasser, Energie und CO2-Emission wird reduziert.

Die Herstellungsprozess der Steinbeis Papiere ist emissionsarm, ressourcenschonend und energieeffizient. Die produzierten Papiere sind in jeder Qualität hochwertig. Sie erfüllen strengste ökologische Kriterien und sind mit dem Blauen Engel und dem EU Ecolabel ausgezeichnet.

Bildquelle: Steinbeis Papier

Nachhaltige Aktenvernichtung

Kompensation nachteiliger Umweltwirkungen mit HeimatERBE

Die HeimatERBE GmbH macht es mit ihren Projekten möglich, unvermeidliche nachteilige Umweltauswirkungen zu kompensieren. Dafür hat HeimatERBE bereits mehrere Industriebrachen im Ruhrgebiet erworben. Durch umfangreiche und langfristig angelegte Kompensationsprojekte werden diese Brachflächen renaturiert. 

Das mehrdimensionale Konzept sieht Ökologie, Ökonomie und Soziales als eine Einheit und ist somit Ausdruck unternehmerischer „Environmental, Social and Governance“ (ESG).

Gemäß Satz werden 80 % des Unternehmensgewinns in den Ankauf und naturschutzfachliche Aufwertung degradierter Flächen re-investiert.

Alle Projekte sind langfristig angelegt. Sobald die Flächen entwickelt sind, werden sie zur weiteren Pflege an Naturschutzorganisationen übergeben.

Bildquelle: HeimatERBE

Kompensation nachteiliger Umweltwirkungen mit HeimatErbe

Deswegen kooperieren wir mit HeimatERBE

Unsere Entscheidung, mit HeimatERBE zu kooperieren hat mehrere Gründe. Viele Unternehmen und Organisationen unterstützen Aufforstungsmaßnahmen - oft und werbewirksam tropische Regenwälder. 

Dies sind lobenswerte, aber eindimensionale Maßnahmen, die neben einem guten Gefühl, nicht immer das bewirken, was man sich erhofft. Zu selten ist es möglich, die Wirksamkeit solcher Projekte dauerhaft zu kontrollieren.  

Deswegen haben wir uns entschieden, langfristig angelegte heimische Projekte zu unterstützen und damit unseren Beitrag zu leisten, neue Naturflächen vor der eigenen Haustür zu schaffen. 

Die Ortsnähe macht es möglich, sich bei einem Besuch von der Wirksamkeit der Maßnahmen zu überzeugen. Das macht das Konzept von HeimatERBE so glaubwürdig.

Bildquelle: HeimatERBE

Deswegen kooperieren wir mit HeimatERBE

MAMMUT Deutschland - Ökobilanz

Zunächst war es notwendig, die Ausgangslage zu überprüfen. Dafür haben wir mit Unterstützung durch HeimatERBE eine Ökobilanz und Lebenszyklusanalyse („Life Cycle Assessment“ / LCA) unserer Dienstleistungen erstellt. Dieser Analyse ergaben sich nachvollziehbare Umweltwirkungen. 

Die Daten der Ökobilanz  werden bestimmten Wirkungskategorien zugeordnet. .  Das Ergebnis sind konkrete, monetarisierte Umweltkosten (Environmental Prices). Zu deren Ermittlung nutzt HeiomatERBE die Methodenstandards der CE Delft

Die ermittelten Umweltkosten der nachhaltigen Aktenvernichtung gleichen wir durch finanzielle Kompensationsleistungen an HeimatERBE komplett aus. Das Ziel ist, dass unsere Leistung am Ende umweltneutral ist.

Bildquelle: HeimatERBE

MAMMUT Deutschland - Ökobilanz

Reduktion der Umweltkosten

Durch entsprechende Maßnahmen können wir nachteilige Umweltauswirkungen und Umweltkosten reduzieren. Das kann beispielsweise durch Einsparungen des Energieverbrauchs oder die Nutzung erneuerbarer Energien sein. 

Maßnahmen, welche nachteilige Umweltwirkungen reduzieren, wirken sich unmittelbar auf die im Rahmen der Ökobilanz ermittelten Umweltkosten und draus folgenden Kompensationsleistungen aus. 

Die Kooperation mit der Steinbeis Papier GmbH und die optimierte Nutzung des Schredderguts aus der Aktenvernichtung stellt ebenfalls eine Maßnahme zur Reduktion dar.

Bildquelle: HeimatERBE

Reduktion der Umweltkosten

Kompensation unvermeidbarer Umweltkosten

Umweltkosten, die nicht vermieden werden können, kompensieren wir durch Zuwendung finanzieller Mittel zur Förderung ökologischer Projekte zur Aufwertung und Renaturierung von Industriebrachen. Unvermeidbar sind beispielsweise Umweltkosten, die durch den Transport der Sicherheitsbehälter und Altakten entstehen.

Mit der Aufwertung der Brachflächen kompensieren wir Umwelteinflüsse in folgenden Umweltkategorien:

  • Klimawandel
  • Versauerung der Böden
  • Überdüngung (Eutrophierung)
  • Ozonbelastungen am Boden (Sommersmog)
  • Ozonabbau: Zerstörung der (schützenden) Ozonschicht in der Stratosphäre

Die MAMMUT Deutschland GmbH & Co. KG vermeidet und kompensiert die Umweltkosten bei der nachhaltigen Aktenvernichtung zu 100%!

Kompensation unvermeidbarer Umweltkosten